Martin Gollmer
source : medien-zeitung.jpg source : medien-radio.jpg source : medien-kamera.jpg source : medien-fernsehen.jpg source : medien-internet.jpg

Themen - Journalismus & Medien


01-02-2012 | Kaufzeitungen geniessen am meisten Vertrauen


Zeitungen, f√ľr die man am Kiosk oder mit einem Abonnement bezahlen muss, geniessen am meisten Vertrauen unter den Schweizern. Die vielgelesenen Gratisbl√§tter landen dagegen in einer Umfrage der Coopzeitung abgeschlagen auf dem letzten Platz.

 

Gute Nachricht f√ľr Zeitungsjournalisten: 29% der Schweizerinnen und Schweizer vertrauen den Kauf- und Abozeitungen am meisten. 24% vertrauen dagegen am ehesten dem Fernsehen, wie eine repr√§sentative Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Link ergeben hat, die am Dienstag in der Coopzeitung ver√∂ffentlicht worden ist.

16% geben dem Radio den Vorzug, zw√∂lf Prozent dem Internet und gerade mal f√ľnf Prozent den Gratisb√§ttern - kein erfreuliches Ergebnis f√ľr die Redaktion der Coopzeitung, welche die Umfrage in Auftrag gegeben hat. Elf Prozent der 516 Befragten haben sich f√ľr die Antwortm√∂glichkeit ¬ęVertraue keinem der genannten Medien¬Ľ entschieden.

Unter 30-J√§hrige vertrauen gem√§ss Umfrage dem Internet deutlich mehr als √Ąltere: W√§hrend bei unter 30-J√§hrigen ein F√ľnftel dem Internet vertraut, sind es bei den √ľber 50-J√§hrigen nur 4%. √Ąhnlich verh√§lt es sich bei den Gratiszeitungen (10 versus 5%). √úber 50-J√§hrige vertrauen hingegen Kaufzeitungen und Radio deutlich mehr: W√§hrend 29% der √ľber 50-J√§hrigen Kaufzeitungen vertrauen, sind es bei den unter 30-J√§hrigen nur 23%. √Ąhnlich verh√§lt es sich beim Radio (19 versus 11%). Kaum Unterschiede verzeichnet dagegen das Fernsehen: In allen Altersgruppen vertraut knapp ein Viertel der Befragten der Glotze.

Deutsch- und Westschweiz ticken in Sachen Medien ebenfalls unterschiedlich: In der Romandie ist das Medium, dem die Menschenmit Abstand am meisten vertrauen, das Fernsehen (35%)  vor Kaufzeitungen (22%). In der Deutschschweiz ist es genau umgekehrt: Die Kaufzeitungen (31%) schneiden hier besser ab als das Fernsehen (20%).